Hanse-Werkstatt No.1

Nachdem der ISEK-Prozess bereits mit der Online-Umfrage sowie der interaktiven Karte gestartet ist, wurde am 4. Oktober den Uelzener*Innen ein Zwischenergebnis aus der Erkundungs- und Analysephase vorgestellt. Zwischen 15 und 19 Uhr konnten die Uelzener*innen sich auf dem Herzogenplatz informieren, mitdiskutieren und Anmerkungen platzieren. In den fünf Themenzelten wurden Stärken und Schwächen verortet und fleißig Hinweise zu Uelzen 2035 gesammelt:

  • Wohnen und Wohnumfeld
  • Bildung, Gesundheit und Soziales
  • Natur, Erholung und Landwirtschaft
  • Handel, Gewerbe und Wirtschaft
  • Klimaschutz und Energie

Gleichzeitig tauschten sich die Uelzener*innen auch über die Zukunft ihrer Stadt rege an zwei Stadtplan-Teppichen aus. Die gesammelten Anmerkungen reichen von fehlenden qualitativen Spielplätzen über die Schaffung von mehr Wohnungsbau für unterschiedliche Bedürfnisse bis hin zum Erhalt und der Qualifizierung der Grün- und Wasserflächen in der Innenstadt.

Die Hanse-Werkstatt No. 1 ist zentraler Bestandteil der Erkundungs- und Analysephase, in der der Ist-Zustand der verschiedenen ISEK-Themen in der Stadt analysiert wird. Mit Blick auf den weiteren ISEK Prozess sind für das Jahr 2022 zwei weitere Hanse-Werkstätten geplant. Eine Gesamtübersicht zu den Beteiligungsangeboten finden Sie hier unter Mitmachen.

Dokumentation Hanse-Werkstatt No. 1