29.09.2020, Niedersachsen, Uelzen: Luftaufnahme der Hansestadt Uelzen, aufgenommen aus einem Kleinflugzeug. Foto: Stefan Rampfel/Gö-Flug

Integriertes Stadtentwicklungskonzept Uelzen auf der Zielgeraden

Entwurf wird vorgestellt

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Hansestadt Uelzen nimmt Gestalt an: Der Entwurf wird in der Sitzung des Bauausschusses am kommenden Donnerstag, 25. Mai, 18 Uhr, im Rathaus vorgestellt. Über den Schnellzugriff „Sitzungskalender“ auf www.hansestadt-uelzen.de und dem Link zur Videokonferenz kann man die Präsentation in der Sitzung auch online verfolgen.

Mit dem Konzept werden Maßnahmen formuliert, die zur Stadtentwicklung der nächsten rund 15 Jahre beitragen sollen. Ein grüner Ring um Uelzen, der den Stadtwald, den Königsberg, den Oldenstädter See und den Norden von Uelzen verbindet, ein kommunales Förderprogramm für innovative Ideen zum Klimaschutz im Wohnbau, einen detaillierten Plan, um die Innenstadt zu stärken oder die kreative Szene Uelzens fördern – das sind nur einige Vorschläge, die vorgestellt werden.  „Die Maßnahmen sind neben den übergeordneten Zielen die entscheidenden Inhalte des ISEK. Wir sind natürlich gespannt, wie sie in der Bürgerschaft ankommen,“ so Wolf Wunderling, Projektleiter der Hansestadt.

Die Hansestadt Uelzen arbeitet mit ihrer Einwohnerschaft seit Mitte 2021 zusammen mit dem Büro complan Kommunalberatung an einem ISEK. Das Konzept ist Voraussetzung für Fördergelder und verbindet einzelne Themenbereiche wie Wohnen, Mobilität, Wirtschaft oder Klimaschutz und gibt ihnen einen gemeinsamen Rahmen. Der Aufstellungsprozess umfasste eine breite Diskussion mit Bürgerinnen und Bürgern sowie der Politik mit mehr als 30 Veranstaltungen: Es fanden Mitmachaktionen für die Öffentlichkeit, Expertenarbeitsgruppen, Politikworkshops sowie eine Kinder- und Jugendbeteiligung statt. Bis Mitte Juni soll das ISEK fertig sein, um es dann dem Rat zur Beschlussfassung noch vor den Sommerferien vorzulegen.

Die Präsentation können Sie hier herunterladen >>> LINK

In sogenannten Hansewerkstätten hat sich Uelzens Bürgerschaft an der Aufstellung des ISEK beteiligt.

Dritte und letzte Staffel der Experten – Arbeitsgruppen läutet Schlussphase des ISEK-Prozesses ein

Am 07. und 08. September 2022 fand die 3. und finale Staffel der Experten- Arbeitsgruppen im Theater an der Ilmenau  statt. Mit zahlreichen ExpertInnen, AkteurInnen und VertreterInnen der Verwaltung wurden Maßnahmenentwürfe für die Handlungsfelder „Wohnen und Wohnumfeld“, „Handel, Gewerbe und Wirtschaft“, Natur, Land- und Forstwirtschaft“, „Bildung und Soziales“ und „Kultur, Freizeit und Tourismus“ beraten und diskutiert. Je Handlungsfeld wurden etwa 10 Maßnahmenvorschläge erarbeitet, bei denen bereits handelnde AkteurInnen und Kooperationen benannt wurden.

Die ModeratorInnen von Complan Kommunalberatung führten zu Beginn der Sitzungen jeweils in den aktuellen Arbeitsstand des ISEKs ein und stellten dabei auch den Entwurf für das künftige Leitbild der Stadtentwicklung „Hansestadt handelt“ vor. Die Dokumentationen der Arbeitsgruppen sind in Kürze hier abrufbar.

Uelzen macht sich zukunftsfit!

Eine Stadt verändert stetig ihr Gesicht und entwickelt sich weiter. Der Klimawandel, die Mobilitätswende oder auch der digitale Wandel stellen uns vor große Herausforderungen. Wir wollen gewappnet sein und unsere schöne Hansestadt zukunftsweisend gestalten. Genau der richtige Zeitpunkt um zu fragen: Wie sieht die Hansestadt Uelzen im Jahr 2035 aus? Wie lebt es sich in unserer Stadt? Wie wird gewohnt, gearbeitet oder genossen? Wie wirken sich große Zukunftsprojekte wie die A 39 oder Hafen Ost aus?

Deshalb, liebe Bürgerinnen und Bürger, möchten wir mit Ihnen gemeinsam ein „Integriertes Stadtentwicklungskonzept“, kurz: ISEK, erarbeiten. Doch was ist das genau? Ein ISEK ist eine Gesamtstrategie für unsere Stadt und damit Richtschnur für das zukünftige Planen, Entscheiden und Handeln. All die prägenden Themen wie auch Demografie und Gesellschaft, Ressourcenschonung und Flächennutzung, Wandel in Konsum und Wirtschaft, Bildung und Kultur, Mobilität und Erreichbarkeit fließen in das Konzept ein. Im jetzt startenden Prozess gilt es, die städtischen Stärken und Potenziale zu erkennen, um auch morgen und übermorgen die passenden Angebote zu präsentieren. Als Ergebnis werden im ISEK konkrete Ziele und Aufgaben für alle Themenfelder formuliert, ganzheitlich und ausgewogen, um die Hansestadt Uelzen für die Zukunft fit zu machen.